Hochzeitsfotografie

Die Hochzeitsfotografie gilt unter Fotografen nicht umsonst als Königsdisziplin. Warum das so ist, ist schnell erklärt:

Es gibt keine zweite Chance

Als Fotograf gilt es darauf zu achten, jeden großen und kleinen Moment einer Hochzeit in wundervollen Bildern festzuhalten und Emotionen einzufangen.

Und das natürlich auch so, dass man die Abläufe, die Zeremonie, die Gäste und erst recht nicht, das Brautpaar, stört oder gar belästigt. Hierzu bedarf es von Seiten des Hochzeitsfotografen einiges an Erfahrung und auch Fingerspitzen-Gefühl. Er sollte die Abläufe kennen, wissen, wann er sich wo zu bewegen hat und was als nächstes passiert. Das heißt nicht, dass ein Hochzeitsfotograf nur einstudiertes fotografieren kann. Nein, er muss auch spontan und am Besten überall zur rechten Zeit am rechten Ort sein.

Dass das nicht immer klappt, ist selbstverständlich.

Meiner Meinung nach, gibt es aus Sicht des Fotografen zwei Dinge, die immens wichtig sind, für ein zufriedenes Brautpaar und ihre Fotos:

 

  • Die Chemie muss passen!
  • Vorbereitung

 

Diese zwei Punkte sind auch der Grund, warum ich mir sehr viel Zeit für euch als Brautpaar nehme. Zum einen nehme ich keine Aufträge an, ohne euch persönlich kennengelernt zu haben. Ihr sollt wissen, wer euch an diesem besonderen Tag, dem Tag der Tage, fotografisch begleitet. Genauso möchte ich natürlich herausfinden, ob wir überhaupt zueinander passen. Das empfehle ich übrigens jedem Paar. Trefft euch mit ein paar Fotografen, hört auf euren Bauch, so wie ihr das auch bei eurem Partner getan habt. Stimmt die Chemie nicht, kann der Fotograf, kann ich, technisch noch so gute Bilder machen, sie werden euch vermutlich nicht so sehr gefallen. Darüber hinaus sprechen wir über die zeitlichen Abläufe an eurem Tag, damit ich ein besseres Bild davon erhalte, wo ich, wann wie gefragt bin und was mich erwartet, worauf ich achten sollte.

Ich weiß, manchmal muss es aus verschiedenen Gründen schnell gehen. Aber auch dafür findet sich immer eine Lösung.

Genauso wichtig, wie das erste Aufeinander-Treffen, ist das "Probe-Shooting". In der Regel findet es zwei bis vier Wochen vor der Trauung statt. Und zwar genau an der Stelle, wo hinterher die Brautpaar-Fotos gemacht werden. Man kann es auch als "fotografische Generalprobe" bezeichnen. Gemeinsam schauen wir vor Ort und ganz ohne Zeitdruck (erfahrungsgemäß ist der am Hochzeitstag immer vorhanden), wo die Aufnahmen gemacht werden können. Wir sammeln Ideen, setzen diese um und ihr sammelt - ganz nebenbei - Shooting-Erfahrung, verliert die Scheu vor der Kamera. Übrigens: ihr erhaltet selbstverständlich auch Bilder aus diesem Shooting zur Verfügung gestellt, sodass ihr, sofern noch nicht geschehen, diese auch für Einladungs-Karten nutzen könnt.

Das "Probe-Shooting" ist vollkommen kostenfrei und ist in allen Hochzeits-Paketen inklusive.

Wenn ihr jetzt noch Fragen und Wünsche habt, oder ein Angebot erhalten möchtet, so meldet euch gerne hier

 

 

 

Hochzeitsbilder

Hochzeitsfotograf, Voerde, Dinslaken, Wesel, Rheinberg, Alpen,

Preise

Hochzeitsfotograf, Manuel Hermann, Moers, Niederrhein, Voerde

Wie heißt Du?
An welche E-Mail-Adresse dürfen wir antworten?
Worum geht's?

Kontakt-Informationen

Hermann-Foto

Kronprinzenstr. 50

46562 Voerde

+4915236364897

kontakt@hermann-foto.de